Treffens des Lainzer Kreises

am

18. September 2011

 

Tagesthema:

 

 

Keine Ungleichheit aufgrund von Geschlecht (LG 32): Frauenordination – gerecht und notwendig

 

Prof. Kraus ist 1938 in Haidlfing/Deutschland geboren, absolvierte in Straubing und Passau das Gymnasium, studierte Philosophie an der Phil.-theol. Hochschule Passau und an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. 1963 erwarb er sich das Licentiat für Philosophie in Rom und studierte anschließend Theologie an der Universität München. Seine Theologischen Studien beendete er an der Hochschule in Passau.1967 wurde er in Passau zum Priester geweiht. Anschließend war er Kaplan in Burgkirchen/Alz bevor er von 1969-75 an der Universität Tübingen weiter studierte. 1976 promovierte er an der Katholischen Fakultät der Universität Tübingen und war dann Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Tübingen am Lehrstuhl für dogmatische und ökumenische Theologie und Institut für ökumenische Forschung: bei Prof. Dr. Hans Küng. 1985 habilitierte er sich für das Fach Dogmatik und Dogmengeschichte an der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Regensburg. Seit 1985 bis zu seiner Emeritierung 2003 war Kraus Professor für Dogmatik an der Universität Bamberg.

 

(Das vollständige Protokoll kann links oben unter 18-09-2011.pdf aufgerufen werden)

 

 

Kontaktadressen für den Lainzer Kreis:

Heidelies Lehner, A-1140 Wien, Penzingerstr. 29-31/1/1/8, (Tel. 01 89 44 072)

lainzerkreis@gmx.at homepage: www.lainzerkreis.at

Bankverbindung: Kontoinhaber: Lainzer Kreis, DI Peter Knezu, Schelhammer&Schattera

BLZ 19190, Kto.Nr. 250.381, IBAN: AT75 1919 0000 0025 0381, BIC: BSSWATWW