Treffens des Lainzer Kreises

am

16.Oktober 2011

 

Tagesthema:

 

 

Ist das Christentum eine Weiterführung des oder ein Widerspruch zum Judentum?

 

Vorstellung des Referenten:

 

Hon.- Prof. Dipl.-Ing. DDDr. Peter Landesmann, ist 1929 in Wien geboren, studierte an der Universität für Bodenkultur. Anschließend studierte er Judaistik sowie Evangelische und Katholische Theologie an der Universität Wien.

Veröffentlichungen von ihm sind ua. "Die Juden und ihr Glaube. Eine Gemeinschaft im Zeichen der Tora", 1987; "Die Juden und ihre Widersacher", 1989; "Antisemitismus. Von den Zeiten der Bibel bis Ende des 19. Jahrhunderts", 1992; "Rabbiner aus Wien. Ihre Ausbildung, ihre religiösen und nationalen Konflikte", 1997;

"Die Himmelfahrt des Elija. Entstehung und Weiterleben einer Legende sowie ihre Darstellung in der frühchristlichen Kunst", 2004; "Die Gottessicht in der Hebräischen Bibel", (Wiener Vorlesungen, Band 141), 2009.

(Das vollständige Protokoll kann links oben unter 16-10-2011.pdf aufgerufen werden)

 

 

Nächster Termin:

 

Sonntag, 20.11.2011, 15 bis 17 Uhr

Kardinal-König-Haus, 1130 Wien, Kardinal-König-Platz 3 (Lainzer Straße 138)

 

Thema: Wie können wir in die Neuorientierung des Wirtschaftslebens eingreifen?

Referent: Dr. Stephan Schulmeister

Wir haben unseren Referenten gebeten auf folgende Fragen einzugehen: Wie entstand diese ungeheure Finanzkrise? Wieso hat das Wirtschaftsforschungsinstitut diese Entwicklungen nicht erkannt und davor gewarnt? Was hätte dagegen getan werden können? Was haben WIR alle dazu beigetragen? Wer hätte eingreifen müssen bzw. können? Wer kann aus dieser Finanzkrise herausführen? Wie könnten die Ziele für eine gesunde Wirtschaft aussehen? Ist ein gesellschaftliches Leben ohne ständiges Wirtschaftswachstum möglich? Was kann ICH tun, damit die Finanzkrise überwunden wird und wie soll ICH mich verhalten, damit so etwas nicht wieder passiert?

Dr. Stephan Schulmeister ist Jurist und einer der bekanntesten Ökonomen Österreichs. Er ist seit 1972 wissenschaftlicher Mitarbeiter beim österreichischen Wirtschaftsforschungsinstitut (WIFO). In seinen zahlreichen Publikationen kritisiert er den Neoliberalismus (den er als „Marktreligiosität“ bezeichnet) und stellt Alternativvorschläge vor. Seine Arbeitsgebiete sind Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb, Außenwirtschaft und internationale Wirtschaftsbeziehungen, Finanzmärkte und Unternehmensstrategien.

 

Eine Bitte, ein Hinweis:

Der Vorstand des LAINZER KREISES bittet alle um Ihren Beitrag für das Jahr 2011, die diesen noch nicht überwiesen haben!

Richtwerte wären, an unseren Ausgaben gemessen, EUR 25,00, wenn Sie sich als „Mitglied“ verstehen und die Protokolle postalisch zugesandt bekommen. EUR 20,00, wenn Sie sich als „Mitglied“ verstehen und die Zusendungen per Mail bekommen. Wenn Sie an unseren Treffen nicht teilnehmen können, aber an der postalischen Zusendung der Protokolle interessiert sind, bitten wir Sie um EUR 5,00.

Bitte, beachten Sie:

Damit Ihre Einzahlung ordnungsgemäß verbucht werden kann, ist sowohl auf Zahlscheinen wie auch bei elektronischer Überweisung unter „Verwendungszweck“ Ihr Name und „2011“ oder „Spende“ anzugeben!

 

Kontaktadressen für den Lainzer Kreis:

Heidelies Lehner, A-1140 Wien, Penzingerstr. 29-31/1/1/8, (Tel. 01 89 44 072)

lainzerkreis@gmx.at homepage: www.lainzerkreis.at

Bankverbindung: Kontoinhaber: Lainzer Kreis, DI Peter Knezu, Schelhammer&Schattera

BLZ 19190, Kto.Nr. 250.381, IBAN: AT75 1919 0000 0025 0381, BIC: BSSWATWW